Statuten
Allgemeine Satzungen der Sektion Sportschiessen 1. Anspruch auf Mitgliedschaft 2. Mitgliedsbeitrag 3. Haftung der Mitglieder 4. Verhalten am Schießplatz 5. Mitgliedsausweis 1. Anspruch auf Mitgliedschaft Mitglied kann jeder werden, der die Volljährigkeit erreicht hat und unbescholten ist. Der Vorstand der Sektion muß, gemäß den Satzungen des „Clubs der Angestellten der ehem. Radio Austria“ aus Vollmitgliedern bestehen und setzt sich wie folgt zusammen. Obmann Obmann Stellvertreter Kassier Schriftführer Der Vorstand muß einmal jährlich bei der ordentlichen Hauptversammlung neu gewählt werden. 1. Mitgliedsbeitrag: Der Mitgliedsbeitrag beträgt für ein Jahr 40.-- Euro plus 5.-- Clubgebühr und ist bei der Jahreshauptversammlung, oder bis spätestens April des laufenden Jahres zu bezahlen. KK-Schützen und Pistolenschützen, die an einem regelmäßigen Training teilnehmen wollen, haben zusätzlich einen Jahrespauschalbetrag zu leisten, der zur Bezahlung der KK- und Pistolen-Stände verwendet wird. Der Jahrespauschalbetrag setzt sich aus der Anzahl der Teilnehmer zusammen, die sich dafür anmelden und wird durch die zu erwartende Standmiete dividiert. Die Anmeldung zum KK-Training, bzw. Pistolentraining muß bei der Hauptversammlung des Vorjahres erfolgen, bzw. spätestens bei Beginn der neuen Saison. Die Gebühr für das Wurftaubentraining wird an Ort und Stelle vom Teilnehmer entrichtet. Munition ist vom Schützen selbst bereitzustellen. 3. Haftung der Mitglieder, sowie der Sektion Die Sektion haftet in keiner Weise für ihre Mitglieder und es können keine Schadensersatzforderungen an die Sektion gestellt werden. Jedes Mitglied ist für seine Begleitpersonen voll verantwortlich. Jedes Mitglied, das am Training für Faustfeuerwaffen teilnimmt, ist verpflichtet, die dazu verwendete Waffe auf seiner Waffenbesitzkarte registriert zu haben. 4. Verhalten am Schießplatz 1. Kleinkaliberstand 2. Wurftaubenstand 3. Pistolenstand 4. Luftgewehrstand 1a. Beim Betreten des Schießplatzes ist der Verschluß der Waffe sofort zu öffnen. Die Waffe darf nur am Schießstand mit dem Lauf in Richtung zur Scheibe geladen werden. Nach Abgabe jedes Schusses, muß der Verschluß sofort wieder geöffnet werden. 1b. Am Schießstand ist die Waffe nur in die dafür vorgesehenen Gewehrständer abzustellen. 1c. Das Wechseln der Stände ist nur mit ungeladener Waffe gestattet. 1d. Beim Verlassen des Schießstandes ist die Waffe zu entladen und mit geöffnetem Verschluß zu tragen. 2a. Das Betreten des Schießplatzes ist nur mit ungeladener, gebrochener Waffe, bzw. mit geöffnetem Verschluß bei Automaten gestattet. 2b. Das Laden der Waffe ist erst am Wurftaubenstand gestattet. Der Verschluß darf aber erst unmittelbar vor Abgabe des Schusses geschlossen werden. 2c. Nach Abgabe des Schusses ist die Waffe sofort zu brechen. Beim Wechsel von Stand 5 auf Stand 1 ist die evtl. noch vorhandene Patrone aus dem Lauf zu entfernen. 2d. Das Umdrehen mit geladener Waffe – auch im gebrochenen Zustand – ist strengstens verboten. 3a. Das Betreten des Pistolenstandes ist nur mit ungeladener Waffe bzw. Magazin gestattet. 3b. Das Laden der Waffe darf erst am dafür vorgesehen Schießstand durchgeführt werden. 3c. Nach Abgabe der erforderlichen Schüsse ist die Waffe zu entladen und am Schießpult abzulegen. 3d. Das Umdrehen mit geladener Waffe ist strengstens verboten. 3e. Der Lauf der Waffe ist auch im ungeladenen Zustand immer am Boden zu richten. 4a. Es gelten für Luftgewehr dieselben Bestimmungen wie beim KK. 5. Mitgliedsausweis Jedes Mitglied erhält bei seinem Eintritt einen Mitgliedsausweis, der mit dem Foto und der Unterschrift des Inhabers versehen werden muß. Mit der Unterschrift des Ausweises erklärt sich dessen Inhaber automatisch bereit, die Pflichten und das Verhalten am Schießplatz genauestens zu befolgen. Die Aufbewahrung der Waffen im Privatbereich, hat nach den jeweiligen Waffengesetz zu erfolgen, die Sektionsleitung übernimmt dafür keinerlei Haftung. Der Ausweis behält nur dann seine Gültigkeit, wenn die im jeweiligen Jahr gültige Quittungsmarke eingeklebt und vom Obmann entwertet wurde. Diese Quittungsmarke wird nach Bezahlung des Mitgliedsbeitrages vom Vereinskassier, bzw. dessen Vertretung, überreicht. Die Gültigkeit erlischt, wenn dessen Inhaber die Schießordnung gröblich vernachlässigt, oder den Mitgliedsbeitrag nicht entrichtet hat. Moosbrunn im Jahr 2002 Korrigiert am 8.12.2011